Terroranschlag in Barcelona – Fahrzeug fährt in Menschenmenge


Zahl der Todesopfer steigt auf 13

Kurz nach dem Anschlag haben spanische Behörden die Zahl der Todesopfer bei dem Anschlag auf eine Promenade in Barcelona erneut korrigiert. Neuesten Angaben zufolge sollen mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen sein. Mehr als 20 weitere wurden verletzt. Genaue Zahlen gaben die Behörden hierzu bislang nicht bekannt.
Nach wie vor soll sich ein Attentäter mit Geiseln in einem Restaurant unweit der Promenade verschanzt haben.


Attentäter verschanzt sich in Restaurant

Wie internationale und lokale Medien berichten, soll sich mindestens ein Mann im Stadtzentrum in einem Restaurant verschanzt und mehrere Geiseln genommen haben. Ermittler gehen davon aus, dass es sich um den Attentäter von der Promenade handelt. Das Restaurant liegt nicht weit vom Anschlagsort entfernt.


Behörden korrigieren Zahl der Todesopfer

Spaniens Behörden haben kurz nach dem Anschlag in Barcelona die Zahl der Todesopfer drastisch nach oben korrigiert. Neuesten Angaben spanischer Medien zufolge sollen mindestens zwölf Menschen bei dem Terroranschlag ums Leben gekommen sein.


In der ost-spanischen Stadt Barcelona hat ein Unbekannter auf einer Promenade seinen Lieferwagen in eine Menschenmenge gesteuert. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf lokale Quellen von mindestens einem Todesopfer.

Am späten Nachmittag war der Kleintransporter auf einer beliebten Promenade von der Fahrbahn aus auf den Gehweg gefahren. Dabei soll der Transporter mehr als 600 Meter auf dem Fußgängerstreifen zurückgelegt haben. Das Fahrzeug kollidierte mit einer großen Menschenmenge auf der Promenade. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben. Mindestens 20 weitere Personen wurden teils schwer verletzt. Die Polizei sprach schon eine halbe Stunde nach der Tat offiziell von einem „Terroranschlag“.

Die Promenade wurde evakuiert, alle U-Bahnhöfe in der Nähe wurden geschlossen. Rettungsdienste und Polizei riefen öffentlich dazu auf, die Umgebung des Anschlagsortes zu meiden. Die spanische Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem flüchtigen Attentäter. Ob es weitere Komplizen gibt ist bislang unklar.

Quellen:
http://www.t-online.de/nachrichten/id_81912978/+++-liveticker-barcelona-anschlag-+++-transporter-faehrt-in-menschenmenge.html
http://www.tagesschau.de/ausland/barcelona-lasramblas-101.html
https://www.gmx.net/magazine/panorama/barcelona-lastwagen-faehrt-menschenmenge-verletzte-32481886
https://www.welt.de/vermischtes/article167781224/Fahrzeug-faehrt-in-Menschenmenge-Polizei-bestaetigt-Terroranschlag.html

Kommentar verfassen