Selection V – die Krone 1


Viel ist passiert. Als der Casting schien für Eadlyn längst festzustehen, dass sie keines Falls einen Bewerber an sich heranlassen und sich schon gar nicht verlieben würde. Und dann kam das Schicksal ihr in die Quere… Nun muss die stolze Prinzessin sich eingestehen, dass der eine oder andere von ihnen doch einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterlassen hat: der charmante Henri und sein einfühlsamer Freund und Übersetzer, Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Doch zugleich wird dieselbe nicht nur von den vielen verschiedenen Bewerbern in ihren Grundfesten erschüttert. Wie wird sich die Situation in Eadlyns Familie entwickeln? Die Prinzessin ist plötzlich in mehr als nur einer Hinsicht auf sich allein gestellt. Wird es ihr dennoch gelingen, endlich einen der Bewerber in ihr Herz zu lassen?

Das ging schnell. Kaum war die englische Originalausgabe veröffentlicht, schon musste ich sie zur Hand nehmen und konnte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören! Ich hatte das Buch noch am Erscheinungstag durch, was hiermit meinen einzigen Kritikpunkt darstellt: es ist so extrem kurzweilig! Aber wirklich sehr. Die Geschichte, die unmittelbar an den Höhepunkt von Teil vier anknüpft, verliert kaum an Tempo und schwupps… Schon ist sie vorbei. Das ist das wirklich einzige, was ein kleines bisschen schade ist…

Und damit zu den guten Seiten, die dieses Buch wirklich zur Genüge hat!
Die Autorin bleibt wie so oft ihrem einfühlsamen, unaufgeregten Erzählstil auch bei ihrem letzten Ausflug in die Welt von „Selection“ treu. „Selection – die Krone“ bildet einen gelungenen, lückenlosen Fortgang der Geschichte aus dem vierten Band und schafft es dabei trotz stetig steigender Spannung und hohem Erzähltempo, die im letzten Teil vermisste Ruhe und den lange fälligen Überblick über Handlungen und noch vorhandene Personen einzubringen. Ich kam mir weniger verloren und gar nicht gehetzt vor, obwohl es ziemlich schnell heftig zur Sache geht, kaum Verschnaufpausen bleiben und man das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich habe es in einem Tag verschlungen! Was das Mitverfolgen der Geschichte deutlich vereinfacht sind zum einen die steigende Emotionalität von Eadlyn und zu anderen der deutlich schrumpfende Bewerberkreis. Man muss nicht ständig zehn Jungs im Gedächtnis behalten, das entspannt das Lesen deutlich! Zugleich schafft die Autorin es, von allen Seiten große Veränderungen in die Geschichte zu bringen und auf den letzten Kapiteln der gesamten Reihe noch einmal, alle neuen und auch die alten, längst liebgewonnenen Charaktere erneut zum Leben zu erwecken, sie auftreten und sich bedeutend entwickeln zu lassen – auf überraschende und sehr unterschiedliche Weise!
Hiervon profitiert vor allem Eadlyns Charakter. Endlich kann ich sagen, dass ich der Kronprinzessin als Leser näher kam, sie besser verstehen konnte! Cass schafft es auf beeindruckende Weise durch alles, was in dem Buch passiert, den Charakter rasant, aber doch nicht zu hektisch und in kleinen Schritten von einem verzogenen Mädchen zu einer reifen, künftigen Herrscherin zu entwickeln, die weniger unnahbar und mehr als der verletzliche, unsichere, seine Familie über alles liebende Mensch erscheint, der Eadlyn eigentlich ist.
Gleichzeitig schlägt das Buch vermehrt, noch stärker als der vorherige Band, Brücken zu den drei Originalbänden und rückt somit Maxon und America mit ihrer gemeinsamen Geschichte wieder zunehmend ins Zentrum des Geschehens. Hierbei gibt es diverse Insiderwitze und für Eadlyn durchaus überraschende Enthüllungen über das Casting ihrer Eltern, die, obwohl der Leser längst bescheid weiß, vielleicht genau deshalb so viel Spaß machen!
Die schlussendliche Wendung der Geschichte ist gut ausgedacht und strategisch clever eingebunden, das Ende des Buches dadurch ab der Hälfte jedoch relativ vorhersehbar und doch kann man nicht einfach aufhören und wird auch nicht enttäuscht – die eine oder andere Wendung hat Cass dann doch noch im Petto und das ganz anders, als zunächst erwartet.

Für mich stellt „Selection – die Krone“ einen gut ausgedachten, in sich schlüssigen und stimmigen Abschluss der „Selection“-Reihe dar und hat mir persönlich besser gefallen, als Teil vier, auch wenn er an die Originalbände eins bis drei noch immer nicht ganz heranreichen kann.
Dennoch ist es ein gutes Buch, das einen wirklich fantastischen (diesmal auch endgültigen) Schlussstrich unter die Reihe setzt und damit meinen positiven Gesamteindruck aller Bände verstärkt. Für Fans der Reihe ein echtes Muss und meine Empfehlung!

Selectio – die Krone, Kiera Cass, FISCHER Verlag, erhältlich ab 25. August 2016, 400 Seiten, Hardcoverausgabe, 16,99€

selection-5-die-krone


Kommentar verfassen

Ein Gedanke zu “Selection V – die Krone

  • Author Image
    Ruth Beitragsautor

    Liebe Leser,
    sollte euch diese Kritik bekannt vorkommen, ihr irrt nicht. Diesen Text haben wir bereits in einer Print-Ausgabe veröffentlicht. Sie ist lediglich als Ergänzung der Kritik-Reihe zu „Selection“ auf der Website gedacht – und als Veröffentlichung für alle Leser, die die betreffende Ausgabe verpasst haben.

    Wir hoffen, sie gefällt euch, auch wenn sie mittlerweile nicht mehr ganz aktuell ist und dass ihr Spaß daran habt.

    euer Redaktionsteam