Neues Attentat in Ankara – russischer Diplomat erschossen


Wie bereits gestern Morgen offiziell bekannt wurde, wurde gestern in der türkischen Stadt Ankara ein russischer Diplomat bei einem Mordanschlag getötet. Beim Besuch einer Kunstausstellung wurde Berichten zufolge dreimal auf den Botschafter geschossen. Er erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Die türkischen Behörden bestätigten, dass bei dem Anschlag drei weitere Menschen verletzt wurden. Der Attentäter selbst wurde von der Polizei erschossen.

Der Schütze hatte sich vermutlich als Sicherheitsmann verkleidet Zutritt zu der Ausstellung verschafft, wo er das Feuer auf den Diplomaten eröffnete. Mittlerweile wurde der Mann als junger Polizist aus Ankara identifiziert. Seine Motive sind noch unklar. Auf einer Videoaufnahme von der Tat, die sich wenig später in den sozialen Netzwerken verbreitete, ist der Schütze zu hören, wie er „Allahu Akbar“ ruft, „Gott ist groß“, bevor er den Botschafter tötet. Außerdem äußerte er sich anklagend über die russische und türkische Syrienpolitik. Eine Verbindung zum IS wurde bisher nicht bestätigt, dennoch vermuten die Behörden einen islamistischen Hintergrund der Tat.

Quellen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/andrej-karlow-russischer-botschafter-in-ankara-angeschossen-a-1126621.html
http://www.bild.de/politik/ausland/headlines/die-reaktionen-auf-das-botschafter-attentat-49397032.bild.html
http://www.focus.de/politik/videos/tuerkei-russischer-botschafter-in-ankara-nach-attentat-gestorben_id_6378585.html

Kommentar verfassen